Philine Edbauer

Bericht vom Monatstreffen am 8.4.18: Berliner Betriebe und Steuerrecht

Bericht vom Monatstreffen am 8.4.18: Berliner Betriebe und Steuerrecht

von Julia Neig Trotz des sommerlichen Wetters trafen sich 16 Leute aus den Regionen Berlin und Brandenburg im Kreisbüro zum monatlichen LAG-Treffen. Mit dabei waren 5 neue und sehr interessierte Gesichter. Rolf stellte für die diskussionsfreudige Runde Nervennahrung zu Verfügung. TOP 1. INFOS UND ORGANISATORISCHES Am 19. März 2018 haben die LAG-Mitglieder Uli, Philine und Bericht vom Monatstreffen am 8.4.18: Berliner Betriebe und Steuerrecht weiterlesen

Solidarisch handeln in der Praxis – „Wir reden nicht, wir handeln“

Solidarisch handeln in der Praxis – „Wir reden nicht, wir handeln“

Bild: Emre Gencer via Unsplash von Julia Neig und Rolf Sukowski Solidarisch handeln in der Praxis – „Wir reden nicht, wir handeln“ – so lautet das Motto einer vor kurzem in Berlin gegründeten Genossenschaft. SolidariTrade – Genossenschaft für solidarisches Handeln i. G. (www.solidaritrade.de) ist eine Genossenschaft, die sich u.a. das Ziel gesetzt hat, Produkte aus Solidarisch handeln in der Praxis – „Wir reden nicht, wir handeln“ weiterlesen

Dr. Rolf Sukowski: Gemeinwohl-Ökonomie – Möglichkeit für eine Wirtschaftswende oder grüner Kapitalismus? (Teil 2)

Dr. Rolf Sukowski: Gemeinwohl-Ökonomie – Möglichkeit für eine Wirtschaftswende oder grüner Kapitalismus? (Teil 2)

Im ersten Teil dieses Beitrags wurde auf einige grundsätzliche Aspekte einer am Gemeinwohl orientierten Wirtschaft eingegangen. Mit praktischen Erfahrungen und konkreten Instrumenten sowie der Rolle der Politik befasst sich dieser zweite Teil. Um die Gemeinwohlorientierung eines Unternehmens bzw. einer Organisation wie etwa von Vereinen, aber auch einer Kommune (im weiteren zusammenfassend als Unternehmen bezeichnet), darzustellen, Dr. Rolf Sukowski: Gemeinwohl-Ökonomie – Möglichkeit für eine Wirtschaftswende oder grüner Kapitalismus? (Teil 2) weiterlesen

Bericht vom Monatstreffen am 4.3.18: Betriebsräte und SolidariTrade

Bericht vom Monatstreffen am 4.3.18: Betriebsräte und SolidariTrade

von Julia Neig Ablauf des Treffens nach Tagesordnungspunkten (TOP), Beginn um 15:00 Uhr TOP 1: Mitteilungen des Orga-Teams TOP 2: Kurzvortrag von Torsten: Betriebsrat und Wirtschaftspolitik TOP 3: Präsentation der Genossenschaft SolidariTrade durch Anne TOP 4: Termine Gegen 17:00 Uhr endete das Treffen. Im Anschluss schlossen sich die Anwesenden in den Untergruppen zur Teamarbeit zusammen. Bericht vom Monatstreffen am 4.3.18: Betriebsräte und SolidariTrade weiterlesen

Dr. Rolf Sukowski: Gemeinwohl-Ökonomie – Möglichkeit für eine Wirtschaftswende oder grüner Kapitalismus? (Teil 1)

Dr. Rolf Sukowski: Gemeinwohl-Ökonomie – Möglichkeit für eine Wirtschaftswende oder grüner Kapitalismus? (Teil 1)

In ihren kürzlich auf dem Blog 150+12 und auf Medium veröffentlichten Thesen „Solidarisch Wirtschaften?“ stellt Elisabeth Voß sicherlich zu Recht fest, dass die „herrschende, profitgetriebene Wirtschaftsweise in den Massenmedien und im öffentlichen Ansehen an Legitimation verloren (hat). Alternativökonomische Ideen und Praxen finden mehr Aufmerksamkeit als je zuvor.“ Der postulierten „Alternativlosigkeit“ der TINA-Ideologie (benannt nach einem Dr. Rolf Sukowski: Gemeinwohl-Ökonomie – Möglichkeit für eine Wirtschaftswende oder grüner Kapitalismus? (Teil 1) weiterlesen

Elisabeth Voß: Rebellische Städte gegen Rassismus und Patriarchat

Elisabeth Voß: Rebellische Städte gegen Rassismus und Patriarchat

Die Idee des Munizipalismus wird zur Praxis: Soziale Bewegungen erobern die Rathäuser und versuchen dort eine Politik zu machen, die sich in klarer Abgrenzung von Trumpismus und Brexit, Rechtsruck, Rassismus und zunehmender sozialer Ungleichheit an den Bedürfnissen der Mehrheit der Bevölkerung orientiert. Die Konferenz in Barcelona war der Beginn eines globalen Netzwerks dieser furchtlosen und Elisabeth Voß: Rebellische Städte gegen Rassismus und Patriarchat weiterlesen

Dr. Rolf Sukowski: Linke Wirtschaftskompetenz  – Aberglaube oder Realität?

Dr. Rolf Sukowski: Linke Wirtschaftskompetenz  – Aberglaube oder Realität?

Im August vorigen Jahres hat sich der Chefredakteur des „neuen deutschland“, Tom Strohschneider, zu dieser Frage geäußert. Es war der Versuch, im Vorfeld der Bundestagswahl 2017 eine Diskussion anzustoßen. Inwieweit dies gelungen ist, kann schwer beurteilt werden, da solche Fragen häufig in kleinen Zirkeln diskutiert werden und daher selten das Licht der medialen Öffentlichkeit erreichen. Dr. Rolf Sukowski: Linke Wirtschaftskompetenz  – Aberglaube oder Realität? weiterlesen

Aurel Stenzel: Warum gehört die Mehrheit deiner Firma Investoren?

Aurel Stenzel: Warum gehört die Mehrheit deiner Firma Investoren?

Wir, der Think Tank Linke Wirtschaftspolitik Berlin, möchten einen Diskurs beginnen. Einen Diskurs darüber wie Wirtschaft auch gedacht werden kann: kreativ, positiv, gerecht und sozial. Warum gehört die Mehrheit deiner Firma Investoren? Alles beginnt mit einer Idee und einer Vision. Von dieser Idee angetrieben, stecken GründerInnen ihre gesamte Zeit und meist auch ihr gesamtes Kapital Aurel Stenzel: Warum gehört die Mehrheit deiner Firma Investoren? weiterlesen

Elisabeth Voß: Solidarisch Wirtschaften?

Elisabeth Voß: Solidarisch Wirtschaften?

Spätestens seit der Finanzkrise 2008 hat die herrschende, profitgetriebene Wirtschaftsweise in den Massenmedien und im öffentlichen Ansehen an Legitimation verloren. Alternativökonomische Ideen und Praxen finden mehr Aufmerksamkeit als je zuvor. Der chilenische Wirtschaftswissenschaftler Luis Razeto prägte in den 1980er Jahren den Begriff „Solidarische Ökonomie“ (1) . Er beschrieb damit gemeinschaftliche wirtschaftliche Selbsthilfe, mit der Menschen Elisabeth Voß: Solidarisch Wirtschaften? weiterlesen